01 Apr '24

Der Fluss, der Tervuren seinen Namen gab

3065
door Luc Vander Elst
Im Kapucijnenbos entspringt die Voer etwa achtzig Meter über dem Meeresspiegel. Nachdem sie Tervuren und Bertem durchquert hat, mündet sie nach 15 km in Leuven auf einer Höhe von etwa vierundzwanzig Metern in die Dijle.

In diesem Artikel nehmen wir Sie mit auf eine Entdeckungsreise von der Quelle bis zur Grenze des Vlaamse Rand. Seit der Inbetriebnahme der Kläranlage Tervuren im Jahr 2009 hat sich die Wasserqualität verbessert. Mit der Zeit können sich die Bedingungen nochmals deutlich verbessern. Die verbleibenden Engpässe des Flusses sind kartiert worden, und Ende 2017 haben mehrere Behörden eine gemeinsame Aktionsliste für die Voer verabschiedet.