01 May '20

Kultur kollidiert mit Corona

3743
door Michaël Bellon
Die Kultur ist einer der am schwersten von der Corona-Krise getroffenen Sektoren. Dies macht sich auch in den Kultur- und Gemeinschaftszentren in de Rand bemerkbar.

Da dort viele Menschen zusammenkommen, haben die Zentren am 13. März beschlossen zu schließen. Seitdem befolgen sie die Maßnahmen des Nationalen Sicherheitsrates. Dabei geht es um viel: von der Verschiebung oder Absage von Aufführungen bis hin zu geschlossenen Cafés und technischer Arbeitslosigkeit (Kurzarbeit) des Personals. Notgedrungen richten die Zentren bereits den Blick auf die nächste Saison.