gesellschaft

01 Jun '22

‚Eine Krise zeigt, was wirklich wichtig ist‘
door Nathalie Dirix

Sind wir denn nun letztlich an einem Punkt angelangt, an dem wir über das Ende der Corona-Krise sprechen können?
01 May '22

Platzmangel weiter hoch
door Liesbeth Bernolet

Der Mangel an Unterrichtsplätzen ist in unserem Gebiet nach wie vor hoch. Dies geht aus dem dritten Kapazitätsmonitor hervor, in dem Prognosen für die kommenden Jahre erstellt werden.
01 May '22

Neues Plädoyer für ein Zentrumsgebiet
door Liesbeth Bernolet

Das Toekomstforum die Denkfabrik, in der die 35 Gemeinden des Bezirks Halle-Vilvoorde zusammengeschlossen sind, hat ein neues umfangreiches Dokument erstellt, in dem dargelegt wird, warum Halle-Vilvoorde als Zentrumsgebiet anerkannt werden…
01 Mar '22

Speed-Dating mit Bürgermeister und Schöffen
door Luc Vanheerentals

Es ist schon länger deutlich, dass ein einziger Wahlgang alle sechs Jahre völlig unzureichend ist, um von lokaler Demokratie zu sprechen.
01 Dec '21

Randfonds Wohin fließt das Geld?
door Luc Vanheerentals

Zu Beginn dieser Legislaturperiode beschloss die neue flämische Regierung, über einen Randfonds mehr Geld für den Vlaamse Rand auszugeben.
01 Oct '21

‚Berühren macht glücklich‘
door Nathalie Dirix

In Levenskunst setzen wir unsere Interviewreihe fort, in der wir nach dem suchen, was das Leben bringt und warum das so ist. In diesem Artikel führen der Psychoanalytiker Paul Verhaeghe und die Fotografin Lieve Blancquaert ein Gespräch.
01 May '21

Vlaamse Rand ein Beispiel für Flandern?
door Liesbeth Bernolet

Mobilität, demografischer Wandel, Bildung, Erhalt der lokalen Eigenheit und des grünen Charakters. Vor drei Jahren waren dies laut den Bürgermeistern des Vlaamse Rand die großen Herausforderungen für das Gebiet. Ist dies heute immer noch der Fall?
01 Feb '21

Wasser für morgen
door Tine De Wilde

Da gab es einen Heidenschreck im Mai letzten Jahres, als in Overijse ein paar Tage lang kein Tropfen Wasser aus dem Hahn kam. Nach den langen Dürreperioden der letzten Jahre wird der niedrige Wasserstand allmählich zu einem akuten Problem.
01 Dec '20

Hunger in der Stadt
door Koen Demarsin

Brüssel und seine Landwirte verbindet ein enges Band. Es ist eine Geschichte der Abstoßung und Anziehung. Der Bedarf an Nahrungsmitteln für die Stadt brachte Wohlstand in die umliegenden Dörfer. Die gegenseitige Abhängigkeit war groß. Im späten 19.
01 Nov '20

Obstbauern mit vollem Appetit
door Gerard Hautekeur

Seit dem Ausbruch von Covid-19 haben sich die kurzen Wege verstärkt, da immer mehr Verbraucher direkt beim Erzeuger kaufen. Dies ist auch im Torenhof in Brussegem der Fall.
01 Oct '20

In den Kongo
door Koen Demarsin

Man muss nicht weit reisen, um weit weg zu sein. Steigen Sie am Bahnhof von Halle in den Bus 165 in Richtung Malheide ein. Nach zwanzig Minuten Fahrt erreichen Sie…
01 Oct '20

Zusammen gegen das Virus
door Nathalie Dirix

Von einer Welle zur nächsten leben, ohne dabei die Orientierung zu verlieren. Wie macht man das, wenn man für ein stationäres Pflegezentrum verantwortlich ist?
01 Sep '20

Viel zu wenig Plätze in der Kinderbetreuung
door Anne Peeters

Etwas Kleines unterwegs? Dann nichts wie los! Kommt das bekannt vor? Ja, klar.
01 Jun '20

Nach dem Abzug des Militärs
door Herman Dierickx

Der Asiat-Standort ist ein Begriff in Vilvoorde. Die beiden Riesenkühltürme des Kraftwerks können als Wahrzeichen gelten. Nun, da die Armee die alte militärische Domäne verlassen hat, werden allmählich Pläne für neue Aktivitäten geschmiedet.
01 May '20

Kultur kollidiert mit Corona
door Michaël Bellon

Die Kultur ist einer der am schwersten von der Corona-Krise getroffenen Sektoren. Dies macht sich auch in den Kultur- und Gemeinschaftszentren in de Rand bemerkbar.
01 Mar '20

‚Der Mut zu nuanciertem Denken'
door Nathalie Dirix

Dance, dance, dance. Vielleicht war das die Devise, die Ish Ait Hamou und Nora Monsecour dazu inspirierte, sich durch Tanz zu befreien?
01 Dec '19

‚Eine Stadt ist nur intelligent, wenn die Einwohner etwas davon haben’
door Wim Troch

Die Stadt der Zukunft ist intelligent. Vorläufig bleiben gute Beispiel in unserem Gebiet aber noch selten. Eine Stadt, in der sich doch etwas bewegt, ist Vilvoorde.
01 Dec '19

Es gibt viel zu wenige Sozialwohnungen
door Bart Claes

Die Gemeinden im Vlaamse Rand müssen bis 2025 noch 1.502 soziale Mietwohnungen hinzu bauen, um die Mindestanzahl Sozialwohnungen zu erreichen, die von der flämischen Regierung vorgegeben werden.
01 Nov '19

Zwischen hier und dort
door Nathalie Dirix

Drei Jahre, nachdem sie sich kennengelernt haben, beschlossen Ergun Umutlu und Pascale Devreese, gemeinsam ein Leben in Belgien aufzubauen. Für Ergun war das ein großer Schritt. Außerdem wird man als Ausländer nicht immer akzeptiert.
01 Oct '19

‚Leute, erft euch nicht weg‘
door Nathalie Dirix

Dalilla Hermans und Sachli Gholamalizad nutzen ihre Stimme mit Verve in der gesellschaftlichen Debatte über Vielfalt, Rassismus, Frauen und (ihre) Männer. ‚Schau um Dich herum. Die Welt hat sich verändert. Die Zeit einer rein weißen Gesellschaft ist vorbei.‘
01 Sep '19

Immer ein ausweg
door Nathalie Dirix

Im Jahre 2006 beschloss Matus, seiner Gattin Zuzana zu folgen. Sie arbeitete als Übersetzerin beim Rat der Europäischen Union in Brüssel. Mit seiner Erfahrung als IT-Architekt konnte er umgehend bei einem Unternehmen in Brüssel anfangen.
01 Jun '19

‚Nicht so sehr die Wahrheit befreit, aber wohl die Klarheit'
door Nathalie Dirix

Weiter an den Menschen glauben. Auch wenn man weiß, dass er zu grauenvollen Taten fähig ist. Anne Gruwez und Christophe Busch erzählen, wie sie das tun.
01 May '19

Kunst, um sich der Wahrheit stellen zu können
door Nathalie Dirix

Vor vierundzwanzig Jahren verließ Helen O’Sullivan die irische Hauptstadt Dublin. Sie sollte für einen Auftrag von einem Jahr in Brüssel bleiben. Es kam dann anders. Sie verliebte sich in unsere Hauptstadt und in Declan, einen Iren, den sie in Belgien kennenlernte.
01 Apr '19

Verkehrsknotenpunkt in der Rand und Brüssel
door Heidi Wauters

Vor ein paar Wochen in den Nachrichten: Brüssel will die Autobahnen auf seinem Grundgebiet zu Stadtboulevards umgestalten. Der Plan sorgte für Murren auf flämischer Seite, wo befürchtet wird, dass die Staus sich in de Rand verlagern werden.
01 Mar '19

‚Der Mensch ist ein kompliziertes wesen’
door Nathalie Dirix

‚Dem Menschen eigen ist, dass er sowohl zum Schönsten als auch zum Grauenvollsten fähig ist.
1 2 3 4