01 Okt '19

‚Leute, erft euch nicht weg‘

4253
door Nathalie Dirix
Dalilla Hermans und Sachli Gholamalizad nutzen ihre Stimme mit Verve in der gesellschaftlichen Debatte über Vielfalt, Rassismus, Frauen und (ihre) Männer. ‚Schau um Dich herum. Die Welt hat sich verändert. Die Zeit einer rein weißen Gesellschaft ist vorbei.‘

Hermans: ‚Rassismus ist deutlich präsent in unserer Gesellschaft. Als schwarze Frau mache ich andere Dinge mit als eine Frau mit einem weißen Hintergrund. Diese andere Geschichte muss auch gebracht werden. Und ja, dazu nutze ich meine Stimme. Ich kann nicht anders. Es ist eine Frage des Überlebens.‘

Gholamalizad: ‚Es heißt Sprechen oder Sterben. Man ist sich unzureichend bewusst, dass Kritik zu üben ein Zeichen von Liebe ist. Sollte es einen nicht berühren, würde man schweigen. Es ist gerade weil man Dinge verbessern will, dass man bestimmte Zustände zur Sprache bringt. Wir bringen Geschichten über Menschen von Fleisch und Blut. Ihr Hintergrund spielt dabei eine Rolle, aber viel wichtiger ist ihre Geschichte als Mensch.‘