01 Jun '15

‚Es fehlt eine stadtregionale Politik‘

11777
door Luc Vanheerentals
‚Die Kernstadt und ihr Randgebiet sind naturgemäß stets funktional miteinander verbunden', sagt Eric Corijn, Professor Emeritus für Sozial- und Kulturgeographie am Department of Geography der Vrije Universiteit Brussel (VUB).

‚Die Kernstadt und ihr Randgebiet sind naturgemäß stets funktional miteinander verbunden. Es ist eine integrale Politik erforderlich, um die Herausforderungen, mit denen das gesamte Gebiet konfrontiert wird, in Angriff zu nehmen. In unserem belgischen Staatsmodell fehlt ein solcher stadtregionaler Ansatz jedoch nahezu vollständig. Ich bedauere dies außerordentlich‘, sagt Eric Corijn, Professor Emeritus für Sozial- und Kulturgeographie am Department of Geography der Vrije Universiteit Brussel (VUB). Warum fehlt eine stadtregionale Politik? ‚Durch die anti-städtische Einstellung der Eliten in unserem Lande und durch die Entwicklung des Arbeitsmarktes.‘ In Plädoyers für mehr interregionale politische Zusammenarbeit wird ferner vor allem auf Themen wie Mobilität, Raumordnung, Brussels Airport verwiesen. Corijn zufolge geht es um viel mehr. ‚Wasserwirtschaft und Lebensmittelversorgung beispielsweise.‘ Zum Schluss plädiert Corijn dafür, dass Flandern Vilvoorde zusätzliche Unterstützung bietet (RK, juni 2015).

Lesen Sie mehr auf Niederländisch