01 Apr '15

Warten, warten, warten

3708
door Patrick Gijssels
Geduld. Die braucht man, wenn man Anspruch auf eine Sozialwohnung als Haus oder Apartment hat. 100.000 Familien in Flandern warten durchschnittlich drei Jahre, und die Wartezeit nimmt zu. Die Situation in de Rand ist ähnlich, mit einigen Abweichungen.

Geduld. Die braucht man, wenn man Anspruch auf eine Sozialwohnung als Haus oder Apartment hat. 100.000 Familien in Flandern warten durchschnittlich drei Jahre, und die Wartezeit nimmt zu. Die Situation in de Rand ist ähnlich, mit einigen Abweichungen. In Wemmel wartet man sieben Jahre, in Wezembeek-Oppem 1,2 Jahre. ‚Der Grundstückspreis ist zu hoch, das Angebot zu begrenzt, und es fehlt das Geld, um viele neue Projekte umsetzen zu können‘, sagt Marc Paesmans, Leiter der Regionalen Gesellschaft für Wohnungswesen. ‚Ein Beurteilungsausschuss tritt drei Mal pro Jahr zusammen und gewährt die Finanzmittel. Er bewilligt nur 1/3. Dadurch werden 2/3 aller Projekte abgewiesen‘, sagt Olivier Moelaert, Leiter der sozialen Wohnungsbaugesellschaft Inter-Vilvoordse. ‚Wir versuchen, die Situation zu verbessern. Wenn ein privater Partner einen Neubau errichtet, wollen wir, dass 10% davon Wohnungen für den sozialen Markt sein müssen‘, sagt Jochem Goovaerts, Sprecher der flämischen Ministerin für Wohnungswesen Liesbeth Homans. (RK, apr 2015)

Lesen Sie mehr auf Niederländisch

REAGEREN

huisregels