01 Dez '19

Es gibt viel zu wenige Sozialwohnungen

1607
door Bart Claes
Die Gemeinden im Vlaamse Rand müssen bis 2025 noch 1.502 soziale Mietwohnungen hinzu bauen, um die Mindestanzahl Sozialwohnungen zu erreichen, die von der flämischen Regierung vorgegeben werden.

Hoeilaart, Tervuren, Vilvoorde und Wezembeek-Oppem sind die einzigen Gemeinden im Vlaamse Rand, die der Agentschap Wonen Vlaanderen zufolge bis 2025 genügend Sozialwohnungen haben werden. Die übrigen Gemeinden liegen arg im Rückstand. Einige darunter haben eine erforderliche Aufholbewegung in Angriff genommen, dennoch scheint es ein schier unmöglicher Auftrag zu sein, die geforderte Anzahl innerhalb von fünf Jahren zu erreichen. Die Folge davon sind ellenlange Wartelisten. In Jahre 2018 waren 20.107 Familien auf der Suche nach einer sozialen Mietwohnung in Flämisch-Brabant. Teure Grundstücke, kleine Projekte, unbelehrbare Gemeinden und Argwohn sind die Gründe, aus denen es so mühsam verläuft.