01 Feb '20

Pjeirefretter-Bier

1980
door Anne Peeters
Wer Vilvoorde sagt, sagt Pjeirefretter. Dank Tine Paredis und ihrem Partner Jens Leen ist das nicht länger nur ein Spitzname, sondern auch ein Stadtbier. Eine Marke, an der sie mit Herz und Seele arbeiten, vorzugsweise so lokal wie möglich.

‚Wir wollten etwas tun, um unsere Stadt in ein positives Licht zu rücken. Wir sind aus Vilvoorde, unser Bier ist aus Vilvoorde, und wir versuchen, möglichst viel lokal zu unternehmen.‘ ‚Wir haben ein überaus vielfältiges Publikum von jüngeren Zwanzigjährigen bis Fünfzigjährigen, die das Pjeirefretter probieren kommen. Es stimmt, dass die Zeit dafür nun absolut reif ist. Die Leute lassen die Massenprodukte links liegen und suchen nach authentischeren, einmaligen Aromen. Bleibt dieser Trend bestehen? Schwer vorauszusagen. Aber unser Bier wird allmählich zu einem festen Wert. Ich denke, dass es ein Bleiber wird.‘