01 Apr '21

Wohnwagenglück

1500
door Koen Demarsin
Seit Jahrhunderten schon ziehen Menschen ohne Bleibe von Stadt zu Stadt. Man nannte sie Ägypter, Magier oder Kobolde. Das Reisen war für diese Sinti oder Roma, wie wir sie heute nennen, nach all dieser Zeit zu einem Lebensstil geworden.

Da sie ständig unterwegs waren, hinterließen sie nur wenige Spuren. Was sie hatten, trugen sie mit sich, und sie gaben ihre Erkenntnisse mündlich weiter. Menschen, die ihnen begegneten, kannten sie als Pferdehändler, aber auch als Wahrsager oder Leute, die sich mit Magie beschäftigten. Ihr Zugang zu dunklen Mächten konnte hilfreich, aber auch gefährlich sein. Für Außenstehende waren sie schwer fassbar. Die wenigen Orte, die nach ihnen benannt sind, stehen oft im Zusammenhang mit ihrer rätselhaften Erscheinung. Brüssel war eine attraktive Umgebung für diese Wohnwagenbewohner. Am Rande der Stadt konnten sie ihre Handelsaktivitäten aufnehmen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen.