01 Feb '24

‘Kunst kann der Region ein Gesicht geben‘

1609
door Anne Peeters
Nach mehr als zwei Jahrzehnten im Kaaitheater und Passagen in der Brügger Kulturhauptstadt 2002, Flagey und Wiels, bietet Hugo De Greef nun im Huis von Herman Teirlinck und De School van Gaasbeek Möglichkeiten für Künstler in de Rand.

Warum? ‚Um der Region durch die Kunst eine Identität zu geben, ein eigenes Gesicht. Meine Energie liegt im kulturellen Unternehmertum, nicht im Künstlertum. Junge Künstler haben es heute schwer. Es gibt zwar insgesamt mehr Ressourcen, aber das Feld ist größer, differenzierter und viel schwieriger zu überblicken. Projekte wie die De School van Gaasbeek und das Huis von Herman Teirlinck sind weiterhin notwendig. Sie sind in kleinem Rahmen angelegt, und die Künstler haben freie Hand. Der Schlüsselgedanke besteht darin, den Künstlern ein Mitspracherecht einzuräumen.‘