01 Mär '17

Der kampf ums Wasser

4279
door Luc Vanheerentals
Wird die Wasserrechnung in einer Reihe von Gemeinden in de Rand teurer? Seit Mitte 2014 fällt die Wassergesellschaft Vivaqua unter die Zuständigkeit der Region Brüssel-Hauptstadt.

Die fünfzehn angeschlossenen flämischen Gemeinden haben – mit nur 11% der Anteile – bei Vivaqua nicht viel zu bestellen; die sechs Brüsseler Gemeinden besitzen nämlich gemeinsam mehr als 80% der Anteile. Außerdem hat Vivaqua letzten Herbst beschlossen, mit der anderen Brüsseler Wassergesellschaft Hydrobru zu fusionieren. Die Gesellschaft hat mit einer Schuldenlast von 500 bis 600 Millionen Euro zu kämpfen.

Die flämischen Gemeinden befürchten nun, in finanzieller Hinsicht die Leidtragenden zu werden, und sie wollen die Möglichkeit haben, bei Vivaqua auszusteigen. Um dies zu erzwingen, sind zehn flämische Gemeinden nun vor Gericht gezogen, mit Unterstützung der flämischen Regierung. Ein Urteil wird bis September erwartet.

Lesen Sie mehr auf Niederländisch

REAGEREN

huisregels