23 Apr '14

Ode an Floortje

2214
door RK
Johan Nootens aus Tervuren war Sprachberater und hat seine Laufbahn als Kommmunikationsmitarbeiter des flämischen Ombudsdienstes beendet. Seine Freizeit hat er jahrelang De Eglantier gewidmet, einer Tagesstätte für Kinder mit ernsthaften, mehrfachen Beeinträchtigungen.

Johan Nootens aus Tervuren war Sprachberater und hat seine Laufbahn als Kommmunikationsmitarbeiter des flämischen Ombudsdienstes beendet. Seine Freizeit hat er jahrelang De Eglantier gewidmet, einer Tagesstätte für Kinder mit ernsthaften, mehrfachen Beeinträchtigungen. Seine Tochter Floortje, die 1976 geboren wurde, befindet sich am Ursprung von De Eglantier. In ihrem ersten Lebensjahr schien sie ein ganz normales, gesundes Baby zu sein, danach aber wurde schon bald deutlich, dass es ein ernsthaftes Problem gab. Es konnte ihr nirgends geholfen werden, bis dann eine Reihe von Leuten in mehreren Phasen diese Tagesstätte eingerichtet haben. ‚Ein Zentrum wie De Eglantier braucht viel Geld. Es wird sehr intensiv in kleinen Gruppen von fünf Kindern gearbeitet. Natürlich erhält das Zentrum Beihilfen für seine Tätigkeit, dennoch muss es jährlich selbst noch 50.000 Euro auftreiben.’ Die Kunstversteigerung ist seit 27 Jahren eine feste zusätzliche Einnahmequelle für De Eglantier. Sie wird alle drei Jahr organisiert und kann auf die Hilfe vieler Künstler und Sympathisanten zählen. ‚Wir sind dafür sehr dankbar.’ (RK, mei 2014)