21 Nov '13

Kleidersammlung für die Armen

2141
door RK
Das Sortierzentrum der vzw Spullenhulp in Sint-Pieters-Leeuw sortiert, verpackt und versendet jährlich 6.000 Tonnen Altkleidung. Sechzig Mitarbeiter sind an fünf Tagen in der Woche damit beschäftigt.

Das Sortierzentrum der vzw Spullenhulp in Sint-Pieters-Leeuw sortiert, verpackt und versendet jährlich 6.000 Tonnen Altkleidung. Sechzig Mitarbeiter sind an fünf Tagen in der Woche damit beschäftigt. Darunter befinden sich eine Reihe von sozialen Arbeitnehmern, die von den Ö.S.H.Z. vermittelt werden und eine Ausbildung absolvieren oder Arbeitserfahrung sammeln. Die Altkleidung geht dann an die unmittelbare Kleidungszuteilung an die Armen, die sozialen Kleidergeschäfte oder nach Afrika zum Verkauf. Sie Sortierung läuft wie geschmiert, doch seit kurzem tickt eine Zeitbombe unter der Funktionsweise von Spullenhulp und auch anderen karitativen Einrichtungen, die Altkleidung sammeln. Die Gemeinde Asse hat die Aufstellung von Altkleidercontainern an eine Privatfirma vergeben, die dafür zahlt. ‚Wenn andere Gemeinden diesem Beispiel folgen, bekommen wir Probleme,‘ sagt Dirk Van den Spiegel. (RK, dec 2013)