01 Feb '18

‚Wir wollen aus jungen leuten aktive, involvierte bürger machen‘

2749
door Wim Troch

Ende November haben König Philippe und Königin Mathilde Vilvoorde einen Besuch abgestattet. Auf dem Programm stand ein Gespräch mit den ehrenamtlichen Mitarbeitern von 1001 Schakels. Eine schöne Anerkennung für diese G.o.E. (vzw), die der Radikalisierung unter jungen Moslems Einhalt gebieten will.

Die G.o.E., die sich gänzlich auf ehrenamtliche Tätigkeit stützt, setzt auf Schule, Entspannung und Sinngebung. ‚Diese drei Aspekte sind wichtig. Die Grundlage besteht darin, dass sich die jungen Leute gut in ihrer Haut fühlen. Zuhause, unter Freunden, in der Schule und mit sich selbst‘, erläutert die Initiatorin Fatima El Grandi. ‚Alle Teenager befassen sich mit Fragen und Ungewissheiten. Sie wollen wissen, wer sie sind.

Insbesondere für Jugendliche mit Migrationshintergrund ist diese Suche nach Identität zuweilen schwierig. Letztlich lautet das Fazit: das, was uns verbindet, ist viel größer als das, was uns unterscheidet.‘

Lesen Sie mehr auf Niederländisch